Hauptinhalt

28.09.2022

Razborcan zur CO2-Steuer: „Was sind die Bekenntnisse der ÖVP NÖ im Landtag noch wert?“

In der NÖ Landtagssitzung am vergangenen Donnerstag, wurde ein Resolutionsantrag der SPÖ NÖ angenommen, der ein Aussetzen der CO2-Steuer bis zur Stabilisierung des Preisniveaus zum Ziel hat. „Die türkis-grüne Bundesregierung, die zu einem Großteil aus Leuten der ÖVP NÖ besteht, hält jedoch an ihrem Vorhaben fest und treibt die Preise an der Zapfsäule am kommenden Samstag noch weiter in die Höhe! Und all das vor dem Hintergrund der exorbitanten Teuerungswelle, wo Menschen jetzt schon nicht wissen, woher sie das Geld für Essen, Heizen und Wohnen nehmen sollen! Es ist ein Armutszeugnis, wenn das Wort von Landeshauptfrau Mikl-Leitner bei ihren Parteifreunden im Bund nichts mehr zählt und es ist erschreckend zu sehen, wenn der Schwanz wieder einmal mit dem Hund wedelt!“, so der Verkehrssprecher der SPÖ NÖ, LAbg. Gerhard Razborcan.

Angenommener SPÖ-Antrag zur Verschiebung der CO2-Steuer kann Mikl-Leitner allem Anschein nach im Bund nicht durchsetzen; Tanken wird ab 1. Oktober nun noch teurer